Das Erwachen der Frühlingsblüher

Eine wunderschöne Wanderung in der Fränkischen Schweiz. Eine gelungen Abwechslung zu den Arbeiten an unserer Gartenanlage. Trotz strahlendem Sonnenschein war es teilweise noch ganz schön kühl. Die schönsten Frühlingsblüher konnten wir bewundern.

Ein Waldhang übersät mit Frühlingsknotenblumen oder auch Märzenbecher genannt.

An einem warmen Südhang sind die ersten Küchenschellen erblüht.

Überrascht waren wir als wir an einem schattigen Waldrand ein paar Exemplare von Seidelbast sehen. Den hatte ich hier nicht erwartet.

Auch in dem alten Obstgarten – oberhalb unseres Grundstücks – ist der Boden übersät mit vielen Frühlingsblühern. Hier ist die Natur schon etwas weiter als bei unserem Spaziergang in der Fränkischen Schweiz.

Schneeglanz, Veilchen, Primeln und die erste Schlüsselblume.

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
—  Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab‘ ich vernommen!

Eduard Mörike
(Erstdruck 1828)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: